FVID-Workshop in Herrieden-Neunstetten

Zur Verbesserung der Energieeffizienz von Gebäuden und damit zur Verringerung der Wärmeverluste wird es in Zukunft verstärkt erforderlich werden, die Gebäudehülle und hier insbesondere die Außenwände nachträglich zu dämmen. Dort wo außen keine Dämmung möglich ist, muss zwangsläufig über eine raumseitige Dämmung nachgedacht werden.

Fraglos stellt eine Innendämmung höher Anforderungen an die sorgfältige Planung, die Auswahl geeigneter Materialien und die fachgerechte Ausführung, weil die Fehlerrisiken höher sein können. Innendämmungen bedingen nicht automatisch eine erhöhte Schadensanfälligkeit, lösen jedoch zunehmend Skepsis bei Fachleuten, aber auch bei Immobilienbesitzern und –betreibern aus. Wichtig ist daher, die Möglichkeiten und Grenzen von Innendämmungen objektiv transparent zu machen und den gesamten Prozess über eine ganzheitliche Betrachtungsweise zu kommunizieren. Dazu wurde 2011 der FVID - Fachverband Innendämmung e.V. - in Frankfurt am Main gegründet. Die Arbeit des Vereins und seiner Mitglieder dient der langfristigen Qualitätssicherung von Innendämmsystemaufbauten, die allgemein anerkannte Standards abbilden soll, technologieneutral und ergebnisoffen ist und über alle Wertschöpfungsketten hinweg betrachtet wird. Sich nicht nur mit Marketingfragen zu beschäftigen oder sich nicht ausschließlich technischer Einzelheiten anzunehmen, sondern möglichst das gesamte Anforderungsprofil Innendämmung abzudecken – das ist das Alleinstellungsmerkmal des FVID!

Von der Planung und Bemessung der Dämmstoffdicke über die situationsabhängige Materialauswahl und die Berücksichtigung von Anschluss- und Wärmebrückendetails bis hin zur fachgerechten Ausführung und der abgestimmten Nutzung sind alle Lebensphasen von Bedeutung für die Dauerhaftigkeit von Innendämmungen. Diese einzelnen Prozessschritte müssen auf den anerkannten Regeln der Technik – hier insbesondere den gültigen WTA-Merkblättern - beruhen. Ziel ist es, durch verschiedene Aktivitäten wie zum Beispiel das RAL-Gütezeichen Innendämmung oder das Praxishandbuch Innendämmung eine technologieneutrale Transparenz zu schaffen, mit der den am Bauen Beteiligten die Angst vor dieser Art der energetischen Verbesserung des Bauteils Außenwand genommen wird. Dies lässt sich nur mit Gleichgesinnten erreichen. Werden Sie daher Mitglied beim FVID und lassen Sie uns die ganzheitliche Bearbeitung des Themas Innendämmung gemeinsam anpacken! Jeder der aktiv mitmacht, kann seine persönlichen Themen- und Erfahrungsschwerpunkte innerhalb des FVID einbringen. Wichtig ist zum Schluss, alle relevanten Einzelthemen der Innendämmung so miteinander zu vernetzen, dass es ein sinnvolles Ganzes wird. Besser innen dämmen!