Newsletter II-2018

Beitragsseiten

EU-Datenschutzverordnung (DSGVO) - Regeln für Newsletter

Newsletter sind eine alte und bewährte Methode, alle oder eine Auswahl von Nachrichten aus einem bestimmten Zeitraum zusammengefasst zu präsentieren. Doch gibt es auch, wenn bei einem E-Mail-Newsletter eine Anmeldung erfolgt, rechtliche Vorgaben, die eingehalten werden müssen? Wie stehen Newsletter zum Datenschutz?

Ein Newsletter ist eine Form von regelmäßiger Berichtzusendung. Früher oft im kaufmännischen Kontext benutzt, versendet heutzutage beinahe jeder Verein und jede Interessensgruppe einen Newsletter an die Mitglieder und Interessierte. 

Im Internet besteht deswegen meist die Möglichkeit, sich für einen Newsletter anzumelden. 

Die Daten aus denen sich eine Liste für die Empfänger von Newslettern zusammensetzt können sehr unterschiedlich sein. Die minimalste Version besteht aus der E-Mail-Adresse. 

Datenschutz wirkt unabhängig vom Umfang der Daten und so ist bereits die Adresse ein personen-bezogenes Datum, das ein Maß an Aufklärung und Sicherung notwendig macht. Deswegen ist der automatisierte Versand von Newslettern die nur mit einem Klick gestartet werden nicht zulässig. Der Datenschutzhinweis ist beim Newsletter ebenso notwendig, wie bei jeder anderen Verarbeitung von personenbezogenen Daten. Auch ein E-Mail-Newsletter muss rechtliche Vorgaben einhalten. In diesem Hinweis muss dargelegt werden, welche Daten zu welchem Zweck erhoben werden. 

Im einem ersten Schritt soll die Datenschutzerklärung nach der DSGVO die Nutzer des FVID-Newsletter gemäß Bundesdatenschutzgesetz und Telemediengesetz über die Art, den Umfang und den Zweck der Erhebung und Verwendung personenbezogener Daten durch den FVID e.V. informieren.

Aus diesem Grund ist in der Anlage die Datenschutzerklärung für einen FVID e.V. Newsletter für die derzeit gelisteten Empfänger des Newsletters beigefügt.

Im nächsten Schritt ist die Einwilligungserklärung des Newsletter-Empfängers erforderlich. Die Einwilligungserklärung muss dabei grundsätzlich eindeutig als solche erkennbar sein und muss neben dem Hinweis auf den jeweiligen Verwendungszweck auch die Rechte des Betroffenen auf Löschung, Auskunft und Widerspruch aufführen.

Alle bisherigen Anmeldungen zum FVID e.V. Newsletter erfüllen bereits die von der DSGVO geforderte Rechtssicherheit; eine Neuanmeldung ist nicht erforderlich.

Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass eine Abmeldung vom Newsletter jederzeit möglich ist und die Daten aus der Newsletter-Anmeldung ausschließlich zu diesem Zweck genutzt und nicht an Dritte weitergegeben werden.